Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn

V 60 366

 

Hersteller:              Jung

Fabriknummer :        12496

Baujahr :1               957

 

 

Die Diesel-Rangierlok V 60 366 ist seit Ende 2004 im musealen Sammlungsbestand des SEH.

Die Lok war seit 1967 bis zur Auflösung im Bw Heilbronn stationiert und ersetzte seinerzeit die letzten Dampfloks im Heilbronner Rangiergeschäft.

 

Einem unserer Mitglieder ist es im letzten Sommer gelungen, das die von der DB AG bereits zur Verschrottung vorbereitete Lok als eine der letzten ihrer Art erhalten blieb und jetzt im Eisenbahnmuseum Heilbronn eine neue Heimat gefunden hat. Unter seiner Leitung finden nun auch die Arbeiten an der V 60 statt.

 

Die Überführung der Lok vom letzten Abstellort in Kornwestheim fand im September statt, als die Kollegen von der DBK ihre Dampflok von Stuttgart nach Heilbronn überführten. Dieses seltsame Gespann - große Dampflok, kurze Diesellok - erweckte das Interesse vieler wartender Fahrgäste an den Bahnhöfen, wo unser Zug warten mußte. Oft wurde die Frage gestellt, in welchem Museum man denn die alte Dampflok sehen könnte. Man kann sich die ratlosen Gesichter vorstellen, als man antworten mußte: die alte Dampflok nicht, die fährt noch regelmäßig mit Sonderzügen. Die (jüngere) DIESELLOK können Sie demnächst im Heilbronner Eisenbahnmuseum sehen....

 

Seit März 2005 wird nun an der V 60 366 gearbeitet. Sie soll zuerst äußerlich instandgesetzt werden und erhält dabei die sogenannte "altrote" Farbgebung aus der Zeit der Indienststellung 1957 wieder. (Karosserie purpurrot RAL 3004, Zierlinien und Anschriften sandgelb RAL 1002, Rahmen schwarz, Dach silberfarben, Radsterne und Stangen rot).

Ziel ist es, diese Arbeiten bis zu den Mai-Dampftagen am 28./29. Mai 2005 fertigzustellen. Dann soll die Lok erstmals dem Publikum als Neuzugang im Museum vorgestellt werden.

 

Später wird die Lok einer ordentlichen Hauptuntersuchung zugeführt und voll betriebsfähig instandgesetzt. Liebhaber werden also einmal wieder den typischen "Sound" des Maybach GTO 6 A - Motors hören können. Einem Motor, der ursprünglich in den dreißiger Jahren konstruiert wurde und seinerzeit in U-Booten oder auch im "Fliegenden Hamburger" zum Einsatz kam...

 

Wenn die Lok jetzt wieder ein purpurrotes Mäntelchen bekommt, wechselt sie bereits zum vierten mal ihr Farbkleid. Abgeliefert wurde sie in Altrot. Als die Deutsche Bundesbahn in den Siebziger Jahren ihre Fahrzeuge nun ozeanblau / beige lackierte, war die V 60 366 die erste Lok im Heilbronner V 60 - Bestand, die so lgefärbt wurde (RAL 5020 / 1014 ). 1995 erhielt sie dann eine orientrote Farbgebung mit weissen Absetzflächen.

Da dieser Lack zwar ausgeblichen aber sonst noch ganz ordentlich war, mußte die Lok erfreulicherweise nur ordentlich angeschliffen werden, bevor die neuen Lackschichten aufgetragen werden konnten.

Hier kam ein bewährter 2-K-Profi-Dickschichtlack aus dem Hause WÜRTH zum Einsatz, der eine sehr gute Farbwiedergabe hat und nach dem Auftrag einer Klarlackschicht einen hohen Glanzgrad und Ausbleichschutz bietet.

 

Ein herzliches Dankeschön hierbei an die Firma A.WÜRTH KG in Künzelsau, die sich bereiterklärt hat, die Farben für diese Lackierung zu sponsern.