Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn

                    Wochenbericht-Archiv

 

                                     Hier finden Sie alle alten Wochenberichte

07.09.2013:
 

Kessel-HU 38 3199

Nach einer längeren Pause an den Arbeiten am schadhaften Kessel unserer preußischen P8, in der weitere Schäden begutachtet, Armaturen aufgearbeitet und, nach langer Besprechungsphasen über das weitere Vorgehen, vorbereitende Arbeiten für das Eintreffen des Fachpersonales, die die prüfungspflichtigen Arbeiten am Kessel übernimmt, erledigt wurden, ging es nun an diesem Samstag wieder in großen Schritten weiter.
Als erstes wurde hierfür die Lok-Tender-Verbindung mit Hilfe einer hydraulischen Vorrichtung getrennt und der Kuppelkasten des Tenders anschließend gesäubert.

Der Schlepptender unserer P8 nach erfolgter Lok-Tender-Trennung.

Zusätzlich wurde im Kessel der 38 3199 mit dem Arbeitseinsatz des Fachpersonals der Eisenbahnwerkstätte Krefeld begonnen, die, nach Entfernen dreier Längsanker, mit dem Heraustrennen der alten, abgezehrten und von Haarrissen durchzogenen Feuerbüchsrohrwand begonnen haben, um im Laufe der kommenden Woche mit dem Einsetzen und Einschweißen der bereits neu angefertigten Rohrwand fortzufahren.

Heraustrennen der alten Feuerbüchsrohrwand von der Rauchkammer aus gesehen.


badischer Bi "1234"

Am badischen Plattformwagen wurden inzwischen die Zierleisten der inneren Dachverkleidung fertig gestellt und montiert. Zudem wurden Kabelkanäle und Halterungen für die Beleuchtung des Länderbahnwagens neu angefertigt und ebenfalls montiert.


pr. T9¹

Inzwischen wurde an der preußischen T9¹ die Hauptluftleitung für die Druckluftbremse, die stellenweise neu angefertigt werden musste, angebracht und die das Steuerventil für die Bremse der Lok wieder eingebaut.


Sonstiges

Nachdem für die Vorbereitungen für unser am vergangenen Wochenende stattgefundenes Dampflokfest schon zwei Wochenenden an Rangierarbeiten notwendig waren, ging es an diesem Wochenende, nachdem schon unter der Woche ein großer Teil der Fahrzeuge wieder in unserem Ringlokschuppen untergebracht wurden, doch recht zügig voran, sodass alle Fahrzeuge nun wieder ihren zugewiesenen Platz haben.
 

Zurück zum Wochenbericht-Archiv