Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn

                    Wochenbericht-Archiv

 

                                     Hier finden Sie alle alten Wochenberichte

 

12.04.2014:
 

Das SEH unterwegs

Nach der umfangreichen und sehr arbeitsintensiven Kessel-Hauptuntersuchung konnte unsere P8 an diesem Wochenende unter Beweis stellen, dass sie mit ihren über 92 Jahren noch immer große Leistungen vollbringen kann. Im Rahmen der Museumstage des Eisenbahnmuseums in Bochum-Dahlhausen unter dem Motto "Dampf über der Ruhr" kam unsere P8 zusammen mit der P8 38 2267 der Bochumer bei Führerstandsmitfahrten und dem Pendelverkehr vom Bochumer Hauptbahnhof zum Museums-Bw zum Einsatz. Zusammen mit der Überführung von Heilbronn nach Bochum-Dahlhausen und wieder zurück erbrachte die 38 3199 innerhalb von vier Tagen eine Laufleistung von knapp 1.000 Kilometern, die sie mit Ausnahme kleinerer Probleme und Undichtigkeiten, die aber unter Kontrolle gebracht werden konnten, ohne Probleme meisterte.

Ausfahrt des Pendelzugs zum Bochumer Hbf mit unserer P8; recht daneben ist die Bochumer P8 gerade mit Führerstandsmitfahrten beschäftigt.

Am Montagabend konnte unsere P8 nach vier anstrengenden Betriebstagen wieder in ihr Heimat-Bw einrücken, um sich zumindest etwas auszuruhen. Zu viel Ruhe wird es allerdings nicht kommen, da sie schon am kommenden Montag, am 21.04., bei der GES an den Fahrten "Rund um Stuttgart" (siehe www.ges-ev.de) zum Einsatz kommen soll.

 

Achsen-Projekt

An diesem Wochenende wurde ein weiterer wichtiger Schritt im Achsen-Projekt vorangetrieben, indem unser Bierwagen nach Entfernen der Achsgabelstege auf der Hebebockanlage von seinen Achsen befreit wurde. Anschließend wurden auch diese Achsen von ihren Lagern befreit und die Bestandteile für die weiteren Arbeiten auf unser derzeitiges Achsen-Projekt-Gleis auf Stand 8 in unserem Ringlokschuppen gebracht.

Zusätzlich wurden auch noch die restlichen auf unserem Gelände gelagerten Speichenradsätze für die optische Aufarbeitung in den Schuppenstand auf Gleis 8 gerollt und ebenfalls die teilweise unvollständigen Gleitlager abgenommen.



Kanal-Sanierung

In den letzten Wochen wurde auch immer mal wieder am doch sehr anstrengenden und langwierigen Projekt der Komplettsanierung unseres Außenkanals mit dem darauf befindlichen Gleis 451 gearbeitet. Dabei wurden alle gesäuberten Rippenplatten wieder auf ihre angestammte Position gebracht und die gerichteten Gewindebolzen mit Federringen und Muttern versehen. Zudem wurden die neu gebohrten Löcher für die bisher fehlenden Gewindebolzen für das Einlassen der neuen Gewindebolzen vorbereitet und die Höhe einiger Rippenplatten neu ausgerichtet.


 

Zurück zum Wochenbericht-Archiv