Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn

                    Wochenbericht-Archiv

 

                                     Hier finden Sie alle alten Wochenberichte

 

27. und 28.09.2014:


Das SEH unterwegs

Auch an diesem Wochenende war die Heilbronner P8 wieder auf der Albtalbahn unterwegs. Dabei zog sie am Freitag wieder einen privaten Sonderzug und verkehrte dann am Sonntag zweimal als historischer Dampfzug der Ulmer Eisenbahnfreunde e.V./Sektion Ettlingen von Ettlingen Stadt nach Bad Herrenalb und zurück. Nach Ende dieser schönen und von der 38 3199 problemlos absolvierten Fahrten ging es am Sonntagabend wieder mit Lok zurück in ihre Heimat nach Heilbronn, wo sie sich eine kurze Erholungspause gönnen kann, bevor es am kommenden Freitag, dem 03. Oktober, mit unserem eigenen Sonderzug durch das liebliche Taubertal nach Miltenberg und über die Odenwaldbahn zurück nach Heilbronn geht.
Für diese Fahrt sind übrigens noch einzelne Sitzplätze verfügbar. Wer sich also kurzfristig für eine Mitfahrt begeistern kann ist herzlich eingeladen sich am 03.10. zur gegebenen Zeit am gewünschten Zustiegsbahnhof einzufinden und nach dem Kauf einer Fahrkarte einen erlebnisreichen und angenehmen Tag in unserem Dampfzug und in der mittelalterlichen Stadt Miltenberg, zum Beispiel auf dem dortigen Weinherbst, zu verbringen.

Einfahrt unserer P8 mit dem zweiten Zug am Sonntag in Etzenrot.
 

Filmdreh

Nachdem vor einiger Zeit bereits einige Filmaufnahmen in unserem Museum durchgeführt wurden, fanden an diesem Samstag wieder Aufnahmen für das Filmprojekt "Iron Cloud" statt. Dabei wurden Szenen am Zug und Fahrtszenen mit der französischen 231 K 22 und einem Spantenwagen, die durch unsere V20 101 verfahren wurden, gedreht.
Informationen zum Film, sowie Bilder und Kurzausschnitte finden sich auf der offiziellen Facebook-Seite des Projekts: de-de.facebook.com/ironcloudfilm


 

Pwghs 54

An diesem Samstag wurde wieder an der neu anzufertigenden Dampfheizungsleitung für unseren zukünftigen Begleitwagen gearbeitet. Hierzu wurde die zweite Hälfte der durchgehenden Heizleitung, wie auch die erste Hälfte, entsprechend den Erfordernissen gebogen und auf die passende Länge gebracht. Nachdem dies geschehen war wurden die beiden Hälften miteinander verschweißt, wodurch die durchgehende Dampfheizungsleitung im groben fertig gestellt wurde. In den nächsten Schritten kommen jetzt noch die Flansche zur Befestigung der Dampfheizungshähne und die anschließende Befestigung der Leitung am Wagenboden.

 

Zurück zum Wochenbericht-Archiv