Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn

                    Wochenbericht-Archiv

 

                                     Hier finden Sie alle alten Wochenberichte

 

18. und 19.07.2015:

 

Das SEH unterwegs

An diesem Sonntag ging es mit unserer P8 und dem aus unseren beiden neuen schweizer Plattformwagen, unserem "Oppeln", unserem frisch untersuchten Begleitwagen der Bauart Pwghs 54 und drei Spantenwagen der GES bestehenden Wagenzug von Heilbronn aus über Neckarsulm, Bad Friedrichs Hall, Osterburken und Lauda nach Miltenberg, Armorbach und Walldürn. Während unsere Fahrgäste die Zeit zur Erkundung eines der drei Ziele nutzten, ging es mit unserem Dampfzug von Miltenberg ab als Pendelzug nach Buchen und nach Umsetzten in Sekach wieder zurück nach Miltenberg. Abschließend ging es dann von Miltenberg wieder über Armorbach, Walldürn, Buchen und Osterburken zu unserem Ausgangspunkt dem Heilbronner Hauptbahnhof.

Unser Dampfzug nach der Ankunft in Miltenberg.

Außerdem führten wir am 15.07. mit dem gleichen Wagenzug einer Charterfahrt von Ludwigsburg nach Heilbronn und zurück, wobei zu Beginn eine Fahrt nach Kornwestheim anstand, um drei GES-Spantenwagen zur Verstärkung unseres Wagenzuges aufzunehmen, sodass alle der knapp 300 Fahrgäste dieser Charterfahrt einen gemütlichen Sitzplatz zur Verfügung hatten.

Ausfahrt unseres Dampfzuges aus Heilbronn nach Kornwestheim. ©Hans-Peter Büntig
 

württ. T3

Auch an diesem Samstag wurden die Arbeiten zum Entfernen der alten Farbe vom Rahmen unserer württembergischen T3 fortgesetzt. Zusätzlich wurden einzelne alte Schweißnähte, die noch von ehemaligen Anbringungen am Rahmen zurück blieben, sauber verschliffen und die gesäuberten Bereich abschließend mit Grundierung versehen.

 

Erfurt-HU

Neben den wieder aufgenommen alten Projekten der Aufarbeitung der württembergischen T3 und der Vervollständigung der 80 014 ging es auch an den Arbeiten zur Hauptuntersuchung unserer Donnerbüchse mit der Betriebsnummer "83 793 Erfurt" weiter. Hierzu wurden die letzten noch vorhanden Niete, die sich bisher gegen die angewandten Versuche des Austreibens zur Wehr setzten, am letzten Pufferbohlenwinkel ausgebohrt, um nun den letzten abgezehrten Winkel vom Rest des Fahrzeugrahmens trennen zu können.

 

80 014

Nachdem der Ausbau der Schieber abgeschlossen wurde und die beiden Kolben der 80er aus den jeweiligen Kreuzköpfen ausgepresst wurden, ging es nun an die Demontage der Zylinderdeckel zum Ausbau der zwei Kolben. Zudem wurde an den beiden demontierten Schieber sämtliche Schieberringe entfernt.

 

Zurück zum Wochenbericht-Archiv