Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn

                    Wochenbericht-Archiv

 

                                     Hier finden Sie alle alten Wochenberichte

 

07.07.2018:

 

ABi 430

Für die anstehende Komplettierung unseres schweizer Wagens "ABi 430" wurden an diesem Samstag weitere der bereits vollständig grundierten seitlichen Verkleidungsbleche auf der Innenseite mit Farbe gestrichen.
 

württ. T3

An unserer württembergischen T3 gingen derweil die Arbeiten am Lokrahmen weiter voran, wobei weitere bereits grundierte Bereiche mit roter Farbe versehen wurden. Zudem wurden am Treibradsatz die beiden Gegenkurbeln von Schmutz und alter Farbe befreit und anschließend grundiert.

 

Denkmallok

Am Projekt der Denkmallok wurde indes mit dem Einschweißen der ersten neuen Blechtafeln im Bereich des Führerhauses der zweiachsigen Deutz-Rangierlok begonnen. Zeitgleich ging es im Bereich der vorderen Pufferbohle mit dem Druckluftnadler an die Entfernung der zahlreichen alten Lackschichten.

 

Gleisbau

Seit unserer letzten großen Gleisbauaktion vor unserem Ringlokschuppen in den ersten Monaten des Jahres 2011, bei der die Gleise 1 bis 3 vollständig erneuert wurden und die Verlängerung des Kanalgleises 451 über die Drehscheibe hinaus hinzugekommen war, bestanden die Planungen auch die restliche Gleisanlage vor unserem Ringlokschuppen nach und nach entsprechender Erneuerung zu unterziehen. In Kooperation mit dem Geländeeigentümer konnten nun relativ kurzfristig die hierfür notwendigen Schritte in die Wege geleitet werden.
Beginnend am Montag wurden dabei in gemeinschaftlicher Aktion zuerst der Bohlenweg von Gleis 9 nach Gleis 4 demontiert und im Anschluss die Kleineisen der Gleise 4 bis 8 mit Gleisschraubern gelöst, beziehungsweise an Stellen an denen dies aufgrund starker Korrosion nicht mehr möglich war mit dem Brenner entfernt, und gesammelt. Am Montagnachmittag konnten dann noch die einzelnen Schienen vorm Lokschuppen abgetrennt und zur Seite geräumt werden. Im Laufe der Woche wurden dann die alten und teils maroden Holzschwellen der alten Gleise aus dem Schotterbett geholt werden, das danach in diesen Bereichen ebenfalls vollständig ausgehoben wurde. Nach Einebnung des Untergrunds wurden dann Stück für Stück die bereits vorbereiteten neuen Holzschwellen in den Gleisen 4 bis 7 ausgelegt, ausgerichtet und darauffolgend mit den neuen Schienenstücken versehen. Nachdem diese miteinander verschraubt wurden konnten auch schon die ersten Ladungen des schon seit einiger Zeit auf unserem Gelände gelagerten neuen Schotters eingebracht werden, wodurch nun am Samstag schon deutliche Fortschritte in diesem Projekt auszumachen sind.



 

Zurück zum Wochenbericht-Archiv