Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn

                    Wochenbericht-Archiv

 

                                     Hier finden Sie alle alten Wochenberichte

 

25.08.2018:

 

ABi 430

Nach einigen Vorbereitungsarbeiten wurde nun auch die zweite Stirnseite sowie weitere seitliche Verkleidungsbleche unseres schweizer Wagens "ABi 430" lackiert.
 

Donnerbüchsen-HU

An der Hauptuntersuchung unserer Donnerbüchse "83 445 Kar" wurden im Laufe der Woche einige Arbeiten ausgeführt. So wurden die vier Federpakete gründlich gesäubert und nach erfolgter Sichtprüfung die Fugen zwischen den einzelnen Blattfederlagen mit Öl eingelassen. Dabei wurden auch die zugehörigen Schaken und Bolzen gereinigt und nach erfolgter Kontrolle für den Wiedereinbau vorbereitet. Außerdem wurde die hintere Pufferbohle nach Entfernen der punktuellen Rostschichten und Grundieren der dadurch blank geschliffenen Stellen neu lackiert.

Des Weiteren wurde einige demontierte Komponenten, wie die Schalenmuffen zur Befestigung der Zughaken, die Spannbänder der Hilfsluftbehälter und ein paar weitere Kleinteile, von Schmutz, Rost und alter Farbe befreit und im Anschluss mit Grundierung versehen. Zudem wurden die beiden Dampfheizungsabsperrhähne zerlegt, gesäubert, mit neuen Dichtungen versehen und nach erfolgtem Zusammenbau neu lackiert.

 

Denkmallok

An der Denkmallok wurden die Kanten an den neu eingesetzten Blechen verschliffen und anschließend mit Dichtmasse abgedichtet.
 

Gleisbau

Da es nur noch zwei Wochen bis zu unserem Dampflokfest am 08. und 09.09. sind, wurde an diesem Wochenende mit Hochdruck an der Gleisbaustelle vor unserem Ringlokschuppen gearbeitet. Dabei wurden die letzten Meter der neu verlegten Gleise gestopft als auch die Löcher für die Laschenverbindung von Gleis 6 und 5 gebohrt und diese anschließend verschraubt. Zeitgleich wurde mit dem Wiedereinbau des Bohlenwegs an den bereits fertig gestopften Gleisen begonnen. Am Sonntag wurden dann noch die Löcher zur Befestigung der Rippenplatten an den angepassten Schwellen im Bereich des Drehscheibenkranzes gebohrt und diese mit Schwellenschrauben verschraubt.

 

Sonstiges

Am frühen Samstagmorgen verließ uns die im Eigentum der Stadt Kornwestheim befindliche 44 1315, die seit 2005 Teil unserer Fahrzeugausstellung war, im Schlepp der MaK 800 011 und mit unserem Wagenzug als Bremswagen und machte sich auf den Weg nach Göppingen, wo sie zukünftig vor dem neuen Märklinmuseum als Denkmal aufgestellt werden soll.


 

Zurück zum Wochenbericht-Archiv